Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Erschienen im Gesundheitsberater der GGB im März 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel in der Zeitschrift "Waldwärts", erschienen im M+W-Zeitschriftenverlag in Hutthurm, Bay. Wald

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Artikel aus dem Gesundheitsberater der GGB, erschienen im emu-Verlag 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Zeitschrift "Natürlich Gärtnern" wurde mein Buch "Wilde Köstlichkeiten" vorgestellt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im dem Büchlein 88 Ideen- Geheimtipps und Klassiker in Passau und der Region können unterschiedlichste Freizeitbeschäftigungen gefunden werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Im Gesundheitsberater Oktober 2015 von der GGB Gesellschaft für Gesundheitsberatung stand dieser Artikel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Magazin:

Passauer Land 2016

Flüsse - Wälder - Thermen

steht der Artikel "Wildkräuter bringen Pep auf den Tisch" mit Margarete Vogl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Im Gesundheitsberater September 2015 von der GGB Gesellschaft für Gesundheitsberatung stand dieser Artikel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Passauer Neuen Presse stand am 15.8.2015 der Artikel über Kräutersträuße.

 

Passauer Neue Presse | Zeitung für Niederbayern und ...

www.pnp.de/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gesundheitsberater August 2015 stand das Rezept über die Wildkräutersuppe mit Linsen.

emu-Verlag

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gesundheitsberater Juli 2015 stand der Bericht über ein Wildkräuterwochenende und Rezepte aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche".

emu-Verlag € 29,80

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Gesundheitsberater April 2015 steht das Rezept aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche".

emu-Verlag € 29,80

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Im Gesundheitsberater November 2014 stand ein Rezept aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche"

Giersch-Kartoffel-Knödel

 

 

http://www.emu-verlag.de/index.php/cPath/22

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Der Gesundheitsberater

 

 

 

 http://www.emu-verlag.de/product_info.php/cPath/22_157/products_id/2253

In der Zeitung "Der Gesundheitsberater" der GGB Gesellschaft für Gesundheitsberatung stand im Septemberheft ein Rezept aus meinem neuen Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche".

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 Passauer Neue Presse 

am 9.8.2014

Natürliche Hilfe bei Mückenstichen

Von Sandra Hiendl
Sie sind so klein – und dennoch können sie den schönsten lauen und romantischsten Sommerabend draußen im Nu beenden. Oder gar die
Nacht zur Hölle machen mit ihrem lästigen Gesumse. Mücken
und ihren Stichen kann
man aber auf einfache und
vor allem natürliche Weise
den Garaus machen, wie die Kräuterpädagogin und ärztlich geprüfte Gesundheitsberaterin
Margarete Vogl aus
Tiefenbach erklärt. „Die Natur hat viele Helfer parat, die bei Mücken-stichen, sowie bei Bienen- oder Wespenstichen
rasche Linderung ver-schaffen können. Aber man kann auch auf natürliche Weise vor-beugen, damit es gar nicht erst zu den lästigen und juckenden Stichen kommt“, versichert die 62-Jährige.
So lassen sich zum Beispiel
Beschwerden durch einen
stark geschwollenen
Mückenstich mit einer Zwiebelauflage lindern. Am besten wird eine dickere Scheibe oder halbe Knolle mit einem Tuch über der Einstichstelle fixiert. Der Schwefel im Zwiebelsaft hat eine desinfizierende
und antibakterielle  Wirkung und so kühlt und
beruhigt die Zwiebel die gereizte Hautstelle.


 

 

 

 

Passauer Neue Presse

am 5.7.2014

 

Mit Wildkräutern vollwertig kochen

Margarete Vogl präsentiert ihr neues Buch - 140 Rezepte für vegetarische Gerichte

 

Karin Mertl

 

Tiefenbach. „Wildkräuter in der Vollwertküche“. Das ist der Titel von Margarete Vogls neuem Buch. Es ist ihr drittes Werk. Sie führt ihre Leser ein in die faszinierende Welt der Wildpflanzen und deren Verwendung in der Küche. Die Autorin hat 140 bewährte Rezepte - von einfach bis raffiniert - aus ihrem reichen Erfahrungsschatz zusammengestellt: Salate, Vorspeisen, Hauptspeisen und Desserts, aber auch Kuchen, Aufstriche, Brot, Brötchen und Besonderheiten wie die Aromatisierung von Essig oder die Zubereitung von Likör. Alle Gerichte sind vegetarisch, vollwertig - und mit eigenen Fotos illustriert.

Die Tiefenbacher Kräuter-Expertin hat die Gerichte alle selbst zubereitet, mit Wildkräutern angerichtet, im eigenen Garten fotografiert und anschließend mit Genuss verspeist. Besonders praktisch an dem Buch ist, dass ein Nachschlageteil über die 72 verwendeten Wildpflanzen, die wichtigsten Merkmale, den Standort, die Blütezeit und ihre Verwendungsmöglichkeiten informiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Büchlein ist von der Passauer Neue Presse mit ihren Lokalausgaben erschienen,

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gesundheitsberater Oktober 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Erschienen vom Landkreis Passau 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gesundheitsberater September 2015Gesundheitsberater September 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gesundheitsberater August 2015Gesundheitsberater August 2015 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Gesundheitsberater Juli 2015Der Gesundheitsberater Juli 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gesundheitsberater April 2015Gesundheitsberater April 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ausgabe 11 - November 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Gesundheitsberater September 2014Gesundheitsberater September 2014

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

Gut bewährt haben sich ihrer Erfahrung nach auch Tomatenstöcke rund um die Terrasse oder ein Walnussbaum. 

Ein Mückenstich kann stark anschwellen und sich
röten, wenn die Mücke vorher auf Gräsern gesessen hat, die mit Spritzmitteln behandelt
worden sind. Die lokale
Hautreaktion kann bis zu 20 Zentimeter Durch-messer haben und heftig jucken. In diesen Fällen sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen und die
Beschwerden abklären lassen.
„Grundsätzlich sind
Schwellungen und Rötungen einige Stunden nach einem Stich nichts Ungewöhnliches“,
wie der Passauer Hautarzt
Dr. Claus Gruss erklärt.
Er rät, die betroffene Stelle
mit einem Wund-desinfektionsspray
zu behandeln, da es
die Stichstelle kühlt und desinfiziert. 
„Unbedingt vermeiden
sollte man ein Aufkratzen der Stichstelle", mahnt der Mediziner.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Margarete Vogl lebt mit Kräutern. Ihr Garten ist ein kleines Paradies. Bäume und Sträucher verteilen sich über das Grundstück. Die Wiese ist nur stellenweise gemäht, sonst darf sie wachsen. Überall, wo man hinschaut, blüht und verwelkt etwas. Hier ist der Jahreslauf allgegenwärtig. Das alles ist natürlich nicht rein zufällig entstanden. Die Tiefenbacherin hat schon vor vielen Jahren ihre Liebe zu Kräutern entdeckt, dafür noch einmal richtig gelernt, um die Ausbildung zur Kräuterpädagogin erfolgreich zu beenden. Ihr ist irgendwann klar geworden: „Alles was wir essen, hat ihren Ursprung in der Natur. Dort wächst alles, was wir brauchen. Wir müssen es nur sammeln."

 

Am Anfang stand der Gedanke, eine eigene Kräuterspirale zu haben. Ihr Mann hat ihr den Wunsch erfüllt und selbst eine gebaut. Margarete Vogl setzte gekaufte Kräuter ein - Oregano und all die üblichen  Gewächse. Heute ist ihr ganzer Garten eine einzige Kräuterspirale. Damals hatte sie auch von einer Kräuterpädagogen-Ausbildung gelesen und gedacht: „Da muss ich hin." Eineinviertel Jahre hat der Kurs gedauert. „Es ist wichtig, dass man die Kräuter das ganze Jahr durch beobachtet", erklärt sie. Seitdem haben die Pflanzen sie nicht mehr losgelassen. Sie sind ihre ganz große Leidenschaft geworden.

Seit 1996 Kurse und Seminare in vitalstoffreicher Vollwerternährung nach Dr. Max Otto Bruker

Seit 2004 Wildkräuterseminare

Kräuterkirta in WaldkirchenAm Büchertisch beim Kräuterkirta in Waldkirchen - Foto von Frau Jutta Poth, von der PresseAm Büchertisch beim Kräuterkirta in Waldkirchen - Foto von Frau Jutta Poth, von der Presse

Die kulinarische Verführung mit WildkräuternWildkräuter in der VollwertkücheWildkräuter in der VollwertkücheWildkräuter in der VollwertkücheWildkräuter in der VollwertkücheWildkräuter in der VollwertkücheWildkräuter in der Vollwertküche

Margaretes kleine Kräuterkunde im Gesundheitsberater der GGBaus"Margarete Vogl, Wilde Köstlichkeiten", emu-Verlag, Gesundheitsberateraus"Margarete Vogl, Wilde Köstlichkeiten", emu-Verlag, Gesundheitsberateraus "Margarete Vogl, Wilde Köstlichkeiten", emu-Verlag, Gesundheitsberateraus "Margarete Vogl, Wilde Köstlichkeiten", emu-Verlag, Gesundheitsberater

Mit Frischkost in den Frühling

mit einem Filmchen bei YouTube

 

Wer Interesse an einem kleinen Filmchen mit mir über Frischkost hat, kann sich bei YouTube diesen ansehen.

 

Video: Mit Frischkost in den Frühling - PNP

www.pnp.de › Lokales › Stadt und Landkreis Passau › Passau Land

 

Mit Frischkost fit in den Frühling - YouTube

▶ 3:51

https://www.youtube.com/watch?v=xej3UkKu4sQ

 

Mit Frischkost in den FrühlingPassauer Neue Presse 22.4.2018Passauer Neue Presse 22.4.2018Passauer Neue Presse 22.4.2018Passauer Neue Presse 22.4.2018Passauer Neue Presse vom 22.4.2018Passauer Neue Presse vom 22.4.2018Passauer Neue Presse vom 22.4.2018Passauer Neue Presse vom 22.4.2018

Der Gesundheitsberater - Magazin der Gesellschaft für Gesundheitsberater GGB e.V.- www.ggb-lahnstein.deArtikel im August Magazin: Der GesundheitsberaterArtikel im August Magazin: Der GesundheitsberaterArtikel im Magazin der GGB: Der GesundheitsberaterArtikel im Magazin der GGB: Der GesundheitsberaterArtikel im Gesundheitsberater August 2017Artikel im Gesundheitsberater August 2017

PNP am 15.8.2017 an Maria HimmelfahrtErschienen am 15.8.2017 in der Passauer Neuen Presse Erschienen am 15.8.2017 in der Passauer Neuen Presse

PNP am 9.8.2017: Die ganz große EntenliebeMeine SmaragdentenMeine SmaragdentenArtikel in der Passer Neuen Presse am 9.8.2017Artikel in der Passer Neuen Presse am 9.8.2017

Unser Radio:

Heimische Wildkräuter schmecken gut und machen fit

maragrete vogl

 

Heimische Wildkräuter schmecken gut und machen fit - unserRadio

www.unserradio.de/radio/heimische-wildkraeuter-schmecken-gut-und-machen-fit/

Margaretes Kleine Kräuterkunde

Artikel aus dem
Gesundheitsberater GGBArtikel aus dem Gesundheitsberater GGB

Artikel im Gesundheitsberater GGBArtikel im Gesundheitsberater GGB

Frühjahrsputz im Körper: Heilfasten als NeubeginnArtikel in der Passauer WocheArtikel in der Passauer WocheArtikel in der Passauer WocheArtikel in der Passauer Woche

Gänseblümchen und Co. als gesundes Beiwerk zum EssenArtikel in der Passauer Woche am 1.3.2017Artikel in der Passauer Woche am 1.3.2017Artikel in der Passauer Woche am 1.3.2017Artikel in der Passauer Woche am 1.3.2017

"Wilde Köstlichkeiten" erschienen im emu-Verlag

Rezept aus meinem Buch "Wilde Köstlichkeiten"Rezept aus meinem Buch "Wilde Köstlichkeiten"

Dieser Beitrag erschien im Gesundheitsberater GGB.

Mein Buch „Wilde Köstlichkeiten“, erschienen beim emu-Verlag, 29,80€, kann bei mir, auch  mit Widmung, bestellt werden. Tel.08509/846, herbologe@web.de

Gesundheitsberater GGB November 2016

Wildkräuter-Seminar und vollwertige ErnährungWildkräuter-Seminar und vollwertige Ernährung

Wildkräuter-Seminar im Bruker-HausWildkräuter-Seminar im Bruker-Haus

Seminar im Bruker-HausSeminar im Bruker-Haus

Gesundheitsberater GGB Sommer 2016

Artikel im GesundheitsberaterArtikel im Gesundheitsberater

Rezepte aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche"

Gesundheitsberater März 2016Ostermenü im GesundheitsberaterOstermenü im Gesundheitsberater

Rezepte aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche". emu-Verlag

Waldwärts "Altes Kräuterwissen" Neu entdeckt

In der Zeitschrift "Waldwärts" vom M+W-Zeitschriftenverlag für Marketing und Werbung GmbH in Hutthurm, www.muw-werben.de erschien ein Artikel von unserer "Gesundheits- und Kräuterschule" am Lenzingerberg bei Hutthurm, Landkreis Passau in Niederbayern.Artikel aus der Zeitschrift "Waldwärts"Artikel aus der Zeitschrift "Waldwärts"Gesundheits- und Kräuterschule am FrühlingsbergGesundheits- und Kräuterschule am Frühlingsberg

Artikel über die Gesundheits- und Kräuterschule Artikel über die Gesundheits- und Kräuterschule

Margaretes kleine KräuterkundeArtikel aus dem GesundheitsberaterArtikel aus dem GesundheitsberaterArtikel aus dem GesundheitsberaterArtikel aus dem Gesundheitsberater

Zeitschrift "natürlich Gärtnern"Zeitschrift "natürlich Gärtnern" 

 

Buchbeschreibung Wilde KöstlichkeitenBuchbeschreibung Wilde Köstlichkeiten 

  

88 Ideen

Geheimtipps und Klassiker in Passau und der Region

ein Büchlein mit Tipps ein Büchlein mit Tipps

In dem Büchlein ist auch ein Beitrag über meine Kräuterführungen zu lesen.

Auf meinem Blogeintrag vom 16.12.2015 kann der Text gelesen werden: http://gesundesessen.de/blog/   

Artikel über meine KräuterführungenArtikel über meine Kräuterführungen

Gesundheitsberater Oktober 2015Gesundheitsberater Okt.15Gesundheitsberater Okt.15Gesundheitsberater Okt.15Gesundheitsberater Okt.15

Magazin Passauer Land 2016

Wildkräuter bringen Pep auf den Tisch

Auf meinem Blog vom 19.11.2015 kann der Text gelesen werden: http://gesundesessen.de/blog/   

Artikel im Magazin Passauer Land 2016Artikel im Magazin Passauer Land 2016

Wildkräuter-Vortrag in Thüringen

Artikel im Gesundheitsberater September 2015

Wildkräuter-Vortrag von Margarete Vogl in Thüringen, Artikel im GesundheitsberaterWildkräuter-Vortrag von Margarete Vogl in Thüringen, Artikel im Gesundheitsberater

Kräutersträuße für Mariä Himmelfahrt

 PNP-Artikel vom 15.8.2015

PNP Artikel vom 15. August 2015PNP Artikel vom 15. August 2015

Der Gesundheitsberater August 2015

Gesundheitsberater August 2015Gesundheitsberater August 2015

Der Gesundheitsberater Juli 2015Artikel im Gesundheitsberater Juli 2015Artikel im Gesundheitsberater Juli 2015

Gesundheitsberater Juli 2015Gesundheitsberater Juli 2015

Der Gesundheitsberater April 2015

Rezept aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche" emu-VerlagRezept aus meinem Buch "Wildkräuter in der Vollwertküche" emu-Verlag

 

Der Gesundheitsberater November 2014

Gesundheitsberater November 2014Gesundheitsberater November 2014

Artikel im Gesundheitsberater September 2014Artikel im Gesundheitsberater September 2014

Natürliche Hilfe bei Mückenstichen

 

Artikel in der PNP am 9.8.2014Artikel in der PNP am 9.8.2014

Wenn der Stich unangenehm juckt, können frische Spitzwegerich- oder Breitwegerichblätter helfen. Sie sind häufig auf Wiesen oder an Wegesrändern zu finden und durch ihre Längsrillen gut erkennbar. „Am besten rollt und quetscht man die Blätter zusammen und reibt den Saft daraus auf den Stich.

Ich erlebe immer wieder, wie schnell und gut das gegen den Juckreiz hilft“, erklärt Margarete Vogl. Aber auch der ausgequetschte Saft von Gänseblümchen, Minze, Zitronenmelisse, Petersilie, Löwenzahn, Zitronen, Rosenblättern, Basilikum,
Frauenmantel oder der Aloe-Vera-Pflanze hilft nach Stichen.
Wie die Passauer Kräuterpädagogin betont, kann man sich aber auch eine Tinktur
aus dem Spitzwegerichsaft herstellen, um sie dann im Bedarfsfall gleich parat zu haben. Dazu benötigt man nur ein Glas mit Deckel, füllt es mit den Blättern locker auf und gießt 40-prozentigen Schnaps darüber. Das Glas sollte anschließend vier bis sechs Wochen lang jeden Tag bewegt werden, bevor man es  Kräuterpädagogin rät zu Spitzwegerich, Zwiebeln und Minze durch einen Kaffeefilter absiebt und in ein kleines abgedichtetes Fläschchen füllt, das man am besten kühl, trocken
und dunkel lagert. Wer nicht so lange warten will: Fertige Tinkturen mit Spitzwegerich sind auch in der Apotheke erhältlich. „Ich habe mit diesem Mittel oder mit homöopathischen Tinkturen sehr gute Erfahrungen bei Mückenstichen gemacht“, ist auch Gerald Knoll von der Engel-Apotheke überzeugt. Damit es gar nicht erst so weit kommt, kann man sich auch mit ätherischen Ölen vor lästigen Mücken schützen. Margarete Vogl rät, dabei aber besonders auf hochwertige
Produkte ohne synthetische Öle zu achten. Besonders bewährt haben sich
hier das Lavendel-, Thymianoder Teebaumöl. „Wer sich seinen Mückenschutz selbst herstellen möchte, kann zum Beispiel die Blüten vom Lavendel in ein Glas geben und mit kaltgepresstem Olivenöl auffüllen, vier bis sechs Wochen stehen lassen, täglich bewegen und dann absieben“, erklärt die Kräuterexpertin.


 

 Wildkräuter-Delikatessen

 

Es fasziniert sie, dass die Wild-Kräuter wachsen, wo und wann es ihnen passt. „Bei manchen hat man nur eine ganz kurze Zeit zur Verfügung, um sie zu ernten, zu verkochen und zu verarbeiten", erklärt sie. Dann kommen schon wieder die nächsten Gewächse. Und kein Jahr ist wie das andere. Der Garten verändert sich ständig. Die Bäume werden größer, der Boden ist immer wieder anders beschaffen. Und damit verändern sich auch die Kräuter. Sie kommen von Jahr zu Jahr woanders raus. Sie suchen sich den Ort selbst aus, wo sie die besten Bedingungen finden. Was manche als Unkraut sofort ausreißen würden, ist für Margarete Vogl ein wahrer Naschmarkt - ein gesunder wohlgemerkt.

  Allerdings: Auskennen sollte man sich schon damit. „Grundsätzlich gilt, dass man nichts ernten darf, was man nicht kennt", rät die Tiefenbacherin. Kräuter können auch giftig sein. Und sie besitzen ein Vielfaches an Inhaltsstoffen, die auch eine Heilwirkung haben, über die man Bescheid wissen sollte. Da sei absolute Eigenverantwortung gefragt. Bei der Brennessel zum Beispiel: Aus ihr lässt sich wunderbar ein Tee machen. Er wirkt aber entwässernd. Deshalb sollte man sich überlegen, wie lange das dem eigenen Körper gut tut.

 Die Natur bietet eine riesige Vielfalt. „Wenn man zwölf Kräuter kennen würde, dann könnte man immer vier Wochen lang einen anderen Tee trinken", sagt die Pädagogin, die ihr Wissen auch in Kursen weitergubt. Im Grunde zeigt der Körper selbst an, wann er genug von einer Pflanze hat, erklärt sie. Aber der Mensch habe verlernt, darauf zu hören. „Irgendwann wird man von jedem Kraut satt", meint sie. Deshalb tue die Pause im Winter auch sehr gut. Alles hat seinen Sinn im Kreislauf der Natur, ist Margarete Vogl überzeugt. Im Winter konzentriert sich die Kraft in der Wurzel, in der Zwiebel, im Samen; im Frühjahr wandert sie in die Blätter; im Sommer in die Blüte; im Spätherbst dann wieder in die Samen und Wurzeln. Alles kann wieder von vorne beginnen.

 In ihren beiden ersten Büchern dreht sich natürlich ebenfalls alles um Kräuter. In „Wilde Köstlichkeiten" stellt Margarete Vogl vollwertige Gerichte vor, in denen Kräuter die Hauptrolle spielen. Ihr zweites Werk, ein „kleiner Wildkräuterführer", hilft dabei, 100 heimische Wildpflanzen zu suchen, zu bestimmen und zu verwenden.

  BIU 1:Margarete Vogl vor ihrem Holunderstrauch im Garten: Auch aus diesen Blüten lassen sich leckere Gerichte zaubern (siehe Rezept). Foto: Mertl

 BIU 2: „Wildkräuter in der Vollwertküche“ ist Margarete Vogls drittes Buch, erschienen im Emu-Verlag und u.a. bei ihr selbst erhältlich.

 

Ältere Presseberichte finden Sie auf www.gesundesessen.de/blog/Presse

 

Margarete Vogl: Gesundesessen.de - Gesundheitsberaterin ...

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?